Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Aktuelle Information Coronavirus

Informationen vom 12.03.2021

Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben wurden folgende Festlegungen getroffen:

 

Wechselmodell

Ab dem 15.03.2021 startet das Wechselmodell. D. h., dass ab diesem Datum für alle Teilnehmenden in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) und im 1. Lehrjahr die Ausbildung für voraussichtlich 14 Tage in Präsenz erfolgt. Die Auszubildenden im 2. und 3. Lehrjahr wechseln ab diesem Datum in die Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase.

Alle in Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase befindlichen Auszubildenden haben Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar.

Über die Fortsetzung des Wechselmodells werden die Teilnehmenden zukünftig über die Case-Manager und Bildungsbegleiter informiert.

 

Internate

Die Internate sind für alle Auszubildenden, die sich in Präsenz befinden, geöffnet.

 

Berufsbildende Schule (Berufsschule)

Auch in der Berufsschule wird ab dem 15.03.2021 das Wechselmodell praktiziert. Für alle Teilnehmenden in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) und im 1. Lehrjahr erfolgt die Beschulung für voraussichtlich 14 Tage in Präsenz. Die Auszubildenden im 2. und 3. Lehrjahr gehen in diesem Zeitraum in die Heimlernphase.

Die Beschulung des BVJ erfolgt in Präsenz.

Die Osterferien beginnen gemäß Beschluss des Sächsischen Staatsministerium für Kultus bereits am 27.03.2021.

 

Bitte beachten Sie, dass seit dem 07.02.2021 in allen Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder FFP-2-Masken) zwingend für alle vorgeschrieben ist! Diese erhalten Sie kostenfrei über unsere Abteilung Haustechnik.

Außerdem haben alle Auszubildenden und Mitarbeitenden den Anspruch, einmal pro Woche einen kostenfreien Corona-Schnelltest durch von uns geschultes Personal in unseren Einrichtungen durchführen zu lassen.

 

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet.

 

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

 

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Informationsrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar 03724 / 60 – 915.

 

Weiteres Vorgehen

Im Fall von neuen Festlegungen werden Sie zeitnah informiert.

 

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus regelmäßig unter www.donbosco-sachsen.de

gez. S. Schmidt 
Gesamtleiter
12.03.2021

 

 

Informationen vom 05.03.2021

Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben wurden folgende Festlegungen getroffen:

Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase

Die aktuell bestehende Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase wird bis 12.03.2021 verlängert. Eine Ausnahme davon gilt für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen. Für diese Gruppe erfolgt die Ausbildung seit 08.02.2021 wieder in Präsenz.

Alle in Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase befindlichen Auszubildenden haben Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar.

 

Internate

Die Internate sind seit dem 07.02.2021 für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, wieder geöffnet.

 

Berufsbildende Schule (Berufsschule)

Seit dem 08.02.2021 erfolgt für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, die Beschulung wieder in Präsenz. Für alle anderen Auszubildenden verlängert sich die Heimlernphase bis vorerst 12.03.2021

Seit dem 22.02.2021 erfolgt die Beschulung des BVJ ebenfalls in Präsenz.

Die Osterferien beginnen gemäß Beschluss des Sächsischen Staatsministerium für Kultus bereits am 27.03.2021.

Auch für alle Teilnehmenden in der BvB verlängert sich die Heimlernphase bis 12.03.2021.

Die Teilnehmenden werden ab 09.03.2021 über Anwesenheits- und Heimlernphasen ab 15.03.2021 durch BB/CM informiert.

 

Bitte beachten Sie, dass seit dem 07.02.2021 in allen Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder FFP-2-Masken) zwingend für alle vorgeschrieben ist! Diese erhalten Sie kostenfrei über unsere Abteilung Haustechnik.

Außerdem haben alle Auszubildenden und Mitarbeitenden den Anspruch, einmal pro Woche einen kostenfreien Corona-Schnelltest durch von uns geschultes Personal in unseren Einrichtungen durchführen zu lassen.

 

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet.

 

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

 

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Informationsrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar 03724 / 60 – 915.

 

Weiteres Vorgehen

Im Fall von neuen Festlegungen werden Sie zeitnah informiert.

 

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus regelmäßig unter www.donbosco-sachsen.de

gez. S. Schmidt 
Gesamtleiter
05.03.2021

 

Informationen vom 11.02.2021

Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben wurden folgende Festlegungen getroffen:

Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase

Die aktuell bestehende Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase wird bis 07.03.2021 verlängert.
Eine Ausnahme davon gilt für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen. Für diese Gruppe erfolgt die Ausbildung seit 08.02.2021 wieder in Präsenz.

Alle in Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase befindlichen Auszubildenden haben Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar.

 

Internate

Die Internate sind seit dem 07.02.2021 für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, wieder geöffnet.

 

Berufsbildende Schule (Berufsschule)

Seit dem 08.02.2021 erfolgt für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, die Beschulung wieder in Präsenz. Für alle anderen Auszubildenden verlängert sich die Heimlernphase bis vorerst 07.03.2021.

Die Osterferien beginnen gemäß Beschluss des Sächsischen Staatsministerium für Kultus bereits am 27.03.2021.

Auch für alle Teilnehmenden in der BvB und im BVJ verlängert sich die Heimlernphase bis 07.03.2021.

 

Bitte beachten Sie, dass seit dem 07.02.2021 in allen Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder FFP-2-Masken) zwingend für alle vorgeschrieben ist! Diese erhalten Sie kostenfrei über unsere Abteilung Haustechnik.

Außerdem haben alle Auszubildenden und Mitarbeitenden den Anspruch, einmal pro Woche einen kostenfreien Corona-Schnelltest durch von uns geschultes Personal in unseren Einrichtungen durchführen zu lassen.

 

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet.

 

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

 

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Informationsrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar 03724 / 60 – 915.

 

Weiteres Vorgehen

Im Fall von neuen Festlegungen werden Sie zeitnah informiert.

 

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus regelmäßig unter www.donbosco-sachsen.de

gez. S. Schmidt Gesamtleiter

 

 

Informationen vom 28.01.2021

Liebe Teilnehmende, liebe Mitarbeitende, sehr geehrte Damen und Herren,

in den zurückliegenden Tagen haben die Vertreter der Bundes- und Landesregierung zu den neuen gesetzlichen Vorgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie getagt. Leider liegt uns erst seit gestern die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 26. Januar 2021 in Schriftform vor. Nach deren Studium waren von uns noch zahlreiche Fragen der praktischen Umsetzung zu klären bzw. mit Ämtern abzustimmen, so dass ich Sie leider erst heute über die neuen Festlegungen informieren kann.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie um Ihr Verständnis für derartige Situationen und Ihre Geduld bitten. Mir ist bewusst, dass Sie immer möglichst frühzeitig über veränderte Regelungen informiert sein sollten. Schließlich möchten Sie wissen, wie es weitergeht, müssen komplexe Abläufe koordinieren, sich ggf. auf Neuerungen einstellen und somit die gesetzlichen Vorgaben in die Lebenspraxis umsetzen. Andererseits ist es mir wichtig, dass wir grundsätzlich alle Aspekte einer gründlichen Prüfung unterziehen und die richtigen Rückschlüsse daraus ziehen.

Für Ihre Geduld dabei und insbesondere bei der Bewältigung der anhaltenden Herausforderungen bedanke ich mich im Namen des gesamten Leitungsteams sehr herzlich.

Ihr
gez. S. Schmidt
Gesamtleiter

 

Auf Grundlage der neuen gesetzlichen Vorgaben und in enger Abstimmung mit den zuständigen Stellen wurden folgende Festlegungen getroffen:

Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase

Die aktuell bestehende Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase wird für alle Teilnehmenden bis 07.02.2021 verlängert. In dieser Zeit sind alle Ausbildungsstätten sowie die Berufsschule der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH für die Auszubildenden geschlossen. Allerdings sind von allen Maßnahmeteilnehmenden Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar.

 

Stufenweise Wiederaufnahme der Ausbildung in Präsenz

(gilt nur für Auszubildende vor anstehenden Prüfungen!)

Ab dem 08.02.2021 beginnt (nur) für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, die Ausbildung in Präsenz. Für alle anderen Auszubildenden verlängert sich die Heimlernphase bis vorerst 14.02.2021.

 

Internate

Alle Internate sind bis zum 07.02.2021 geschlossen. Alle Teilnehmenden, die ihre Ausbildung ab 08.02.2021 in Präsenz fortsetzen, reisen bitte am 07.02.2021 in der Zeit von 18:00 bis 22:00 Uhr an. Bitte informieren Sie sich vor der Anreise unbedingt unter www.donbosco-sachsen.de über mögliche neue Festlegungen!

 

Berufsbildende Schule (Berufsschule)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus hat eine Verschiebung der Ferien beschlossen. So finden die Winterferien 2021 in der Woche von Samstag, 30.01.2021 bis Samstag, 06.02.2021 statt. Dafür werden die Osterferien 2021 verlängert; Ferienbeginn ist der 27.03.2021.

Ab dem 08.02.2021 beginnt (nur) für alle Auszubildenden, die im Ausbildungsjahr 2020/2021 am ersten Teil ihrer Abschlussprüfung oder an einer Abschlussprüfung teilnehmen, die Beschulung in Präsenz. Für alle anderen Auszubildenden verlängert sich die Heimlernphase bis vorerst 14.02.2021.

Auch für alle Teilnehmenden in der BvB und im BVJ verlängert sich die Heimlernphase bis 14.02.2021.

Alle Teilnehmenden werden in den nächsten Tagen durch unsere Casemanager_innen bzw. Bildungsbegleiter_innen telefonisch kontaktiert. Dabei werden weiterführende Festlegungen zum Ausbildungsbetrieb und der Unterkunft besprochen.

Bitte beachten Sie, dass ab 07.02.2021 in allen Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder FFP-2-Masken) zwingend für alle vorgeschrieben ist!

 
Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet.

 

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

 

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Informationsrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar 03724 / 60 – 915.

 

Weiteres Vorgehen

Die aktuelle Sächsische Corona-Schutz-Verordnung tritt mit Ablauf des 14. Februar 2021 außer Kraft. Derzeit ist noch nicht bekannt, wann die entscheidenden Gremien zur Fortsetzung der Maßnahmen tagen und ggf. neue Festlegungen treffen. Wir verfolgen regelmäßig sowohl das aktuelle Infektionsgeschehen als auch die politischen Diskussionen. Sobald uns neue und belastbare Informationen vorliegen, informieren wir Sie zeitnah.

 

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus regelmäßig unter www.donbosco-sachsen.de

gez. S. Schmidt
Gesamtleiter

 

 

Information vom 06.01.2021

Liebe Teilnehmende, liebe Mitarbeitende, sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst möchte ich Ihnen für das neue Jahr 2021 auf diesem Weg alles Gute wünschen.
Wir alle stehen auch weiterhin vor großen Herausforderungen, denen wir uns durch die anhaltende Corona-Pandemie stellen müssen und die uns große Anstrengungen abverlangt. Dazu wünsche ich Ihnen viel Kraft und Energie. Ich bin sehr zuversichtlich, dass in Zukunft auch wieder bessere Zeiten anbrechen werden und wir dann rückblickend sagen können, dass die Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH durch die gemachten Erfahrungen gestärkt aus dieser schwierigen Zeit gekommen ist.
Und ich bin mir sicher: durch das gemeinsame Tun sind wir stark. So danke ich jeder/jedem von Ihnen für Ihren persönlichen Einsatz.

Ihr
gez. S. Schmidt
Gesamtleiter

 

Auf Grundlage der neuen gesetzlichen Vorgaben und in enger Abstimmung mit den zuständigen Stellen wurden folgende Festlegungen getroffen:

Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase

Die aktuell bestehende Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase wird für alle Teilnehmenden bis 31.01.2021 verlängert. In dieser Zeit sind alle Ausbildungsstätten sowie die Berufsschule der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH für die Auszubildenden geschlossen. Allerdings sind von allen Maßnahmeteilnehmenden Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar.

Internate

Alle Internate sind bis zum 31.01.2021 geschlossen. Für den Fall, dass der reguläre Ausbildungsbetrieb vor Ort ab 01.02.2021 wieder aufgenommen werden kann, ist eine Anreise ab 31.01.2021 (18:00 bis 22:00 Uhr) möglich.
Bitte informieren Sie sich vor einer möglichen Anreise unbedingt unter  www.donbosco-sachsen.de über neue Festlegungen!

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet.

Berufsbildende Schule (Berufsschule)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus hat eine Verschiebung der Ferien beschlossen. So finden die Winterferien 2021 in der Woche von Samstag, 30.01.2021 bis Samstag, 06.02.2021 statt. Dafür werden die Osterferien 2021 verlängert; Ferienbeginn ist der 27.03.2021.

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Informationsrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar 03724 / 60–915.

Mittelfristige Planung (keine bestätigte Festlegung!)

In Abhängigkeit des weiteren Infektionsgeschehens entwickeln wir gerade unterschiedliche Szenarien, wie eine Wiederaufnahme der Berufsausbildung in Präsenz erfolgen könnte. Gesetzlich bedingt wäre ein frühestmöglicher Beginn der 01.02.2021. Denkbar wäre die Einführung eines s. g. „Wechselmodells“, d. h. die Teilnehmenden würden im Wechsel die Ausbildungsinhalte sowohl in Präsenz vor Ort als auch in Heimlernphase erarbeiten.

Weiteres Vorgehen

Am 25.01.2021 tagen die Ministerpräsidenten der Länder erneut, um sich mit der Bundeskanzlerin über das aktuelle Corona-Geschehen zu beraten und neue Festlegungen zu treffen. Von diesem Termin hängt ab, ob die Heimlernbzw. Heimarbeitsphase in der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH zum 01.02.2021 beendet werden kann oder darüber hinaus verlängert werden muss. Deshalb erhalten Sie am 27.01.2021 neue Informationen.

Bitte informieren Sie sich darüber hinaus regelmäßig unter www.donbosco-sachsen.de

gez. S. Schmidt
Gesamtleiter

 

 

Information vom 17.12.2020

Liebe Teilnehmende, liebe Mitarbeitende, sehr geehrte Damen und Herren,
im Folgenden erhalten Sie wichtige Informationen zu getroffenen Festlegungen:

Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase

Alle Teilnehmenden befinden sich vom 14.12.2020 bis 08.01.2021 in einer Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase. In dieser Zeit sind alle Ausbildungsstätten sowie die Berufsschule der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH für die Auszubildenden geschlossen. Allerdings sind von allen Maßnahmeteilnehmenden Aufgaben zu lösen, die diese von ihrem jeweiligen Ausbilder erhalten und von diesem auch korrigiert werden.

Die Ausbilder sind zu den regulären Arbeitszeiten telefonisch oder per Email erreichbar. Bitte beachten Sie, dass vom 23.12.2020 – 03.01.2021 eine allgemeine Betriebsruhe besteht.

Eine Entscheidung, ob die Heimlern- bzw. Heimarbeitsphase über den 08.01.2021 hinaus verlängert wird, hängt unmittelbar von den zukünftigen Entwicklungen der Infektionszahlen und den damit verbundenen gesetzlichen Vorgaben ab. Eine entsprechende Entscheidung wird in der 1. KW 2021 getroffen.
Bitte informieren Sie sich unbedingt unter www.donbosco-sachsen.de über neue Festlegungen. 

Internate

Alle Internate haben vom 12.12.2020 bis 09.01.2021 geschlossen. Für den Fall, dass der reguläre Ausbildungsbetrieb vor Ort ab 11.01.2021 wieder aufgenommen werden kann, ist eine Anreise ab 10.01.2021 (abends) möglich.
Bitte informieren Sie sich vor einer möglichen Anreise unbedingt unter www.donbosco-sachsen.de über neue Festlegungen.

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen

Unsere Einrichtungen der stationären Jugendhilfe sind regulär geöffnet. Über ggf. kurzfristige Schließungen informieren Sie sich bitte direkt in den Häusern.

Notbetreuung in Krisensituationen

In Krisensituationen besteht im Rahmen gesetzlicher Grundlagen jederzeit (auch über die Weihnachtsfeiertage) eine Aufnahme- und Unterbringungsmöglichkeit innerhalb der Einrichtungen der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH.
Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall unter 0151 / 14705529. Dieser Anschluss ist durchgehend besetzt.

Telefonische Erreichbarkeit

Zusätzlich zu den bekannten Telefonanschlüssen der jeweiligen Einrichtungen wurde eine allgemeine Notrufnummer eingerichtet. Diese ist zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar  03724 / 60 – 915.

Freundliche Grüße

gez. S. Schmidt
Gesamtleiter

 

 

Information vom 21.07.2020

Liebe Auszubildende und Teilnehmende einer Maßnahme der Berufsvorbereitung (Arbeiterprobung, BvB, BVJ),

ab 17.08.2020 kehren wir in den Regelbetrieb (Präsenzpflicht für alle Auszubildenden und Teilnehmenden der BvB-Maßnahme) zurück, d.h. die Anreise für alle Internatsbewohner erfolgt am 16.08.2020 ab 18:00 Uhr.

Eine Anreise in die Internate und in die Einrichtung als Pendler kann aber auch weiterhin nur erfolgen, wenn Sie keinerlei Erkrankungssymptome von Covid-19 zeigen (z. B. Atemwegserkrankungen oder Fieber), in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten oder nicht zu einer der Risikogruppen gehören. Tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit während Ihrer Anreise einen Mundschutz (Hinweis: im ÖPNV besteht eine Mundschutzpflicht). Achten Sie unterwegs (vor allem im Öffentlichen Nahverkehr) auf die Händehygiene.

Das neue Ausbildungsjahr beginnt regulär am 01.09.2020 ohne Einschränkungen. Das neue Förderjahr für die Teilnehmenden der BvB-Maßnahme beginnt ebenfalls regulär am 14.09.2020.

Innerhalb der gesamten Einrichtung gilt weiterhin ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept, welches stetig angepasst wird.

Wir informieren aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Bei Fragen verweisen wir auf die nach wie vor geschaltete Hotline: Tel. 03724 / 60915.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

 

Information vom 22.06.2020

Liebe Auszubildende und Teilnehmende einer Maßnahme der Berufsvorbereitung,

bis zum Ende des Ausbildungs- und Schuljahres wird es weiterhin einen Wechsel aus Präsenz- und Heimlernphasen geben. Die Case-Manager sowie die Bildungsbegleiter informieren Sie dazu telefonisch über die entsprechenden Präsenzzeiten in der Einrichtung.

Die Anreise in die Internate erfolgt weiterhin am Sonntag ab 18:00 Uhr. Eine Anreise kann nur erfolgen, wenn Sie keinerlei Erkrankungssymptome von Covid-19 zeigen (z. B. Atemwegserkrankungen oder Fieber), in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten oder nicht zu einer der Risikogruppen gehören. Alle Internatsbewohner werden direkt bei Ankunft und vor Bezug der Zimmer zu den speziell geforderten Hygienemaßnahmen belehrt.

Richten Sie sich bitte hier auf Veränderungen zu den bisherigen Regelungen ein. Tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit während Ihrer Anreise einen Mundschutz (Hinweis: im ÖPNV besteht eine Mundschutzpflicht). Achten Sie unterwegs (vor allem im Öffentlichen Nahverkehr) auf die Händehygiene. Innerhalb der Internate (mit Ausnahme der Zimmer) besteht eine Mundschutzpflicht.

Alle Pendler werden über ihren Case Manager bzw. Bildungsbegleiter aktuell informiert. Auch hier bitten wir weiterhin darum, dass die Anreise mit einem Mundschutz erfolgt. Das Betreten der Einrichtung ist nur mit einem Mundschutz gestattet. In Teilen der Einrichtung, in denen der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann, besteht keine Mundschutzpflicht.

Notwendige Sicherheitsvorkehrungen werden stetig aktualisiert und innerhalb der Einrichtung umgesetzt. Bei wiederholter Nichteinhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen erfolgt ein unmittelbarer Wechsel des Teilnehmenden in die Heimlernphase.

Wir informieren aktuell über Veränderungen. Bitte schauen Sie dazu regelmäßig auf diese Homepage.

Bei Fragen verweisen wir auf die nach wie vor geschaltete Hotline: Tel. 03724 / 60915.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

 

Information vom 30.04.2020

Liebe Auszubildende,

ab 06.05.2020 können neben den Abschlussjahrgängen auch die Vorabschlussjahrgänge wieder ausgebildet und unterrichtet werden. Die Case Manager werden sich diesbezüglich mit den betreffenden Auszubildendentelefonisch in Verbindung setzen, um im Vorfeld alle wichtigen Informationen weiterzugeben.

Die Anreise in die Internate erfolgt am 05.05.2020 ab 17 Uhr. Eine Anreise kann nur erfolgen, wenn Sie keinerlei Erkrankungssymptome von Covid-19 zeigen (z.B. Atemwegserkrankungen), in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten oder zu einer der Risikogruppen gehören. Alle Internatsbewohner werden direkt bei Ankunft und vor Bezug der Zimmer zu den speziell geforderten Hygienemaßnahmen belehrt. Richten Sie sich bitte hier auf Veränderungen zu den bisherigen Regelungen ein.

Tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit während Ihrer Anreise einen Mundschutz (Hinweis: im ÖPNV besteht eine Mundschutzpflicht). Achten Sie unterwegs (vor allem im Öffentlichen Nahverkehr) auf die Händehygiene. Innerhalb der Internate (mit Ausnahme der Zimmer) besteht eine generelle Mundschutzpflicht.

Alle Pendler werden über ihren Case Manager informiert, ob am 06.05.2020 Berufsschule oder fachpraktische Ausbildung  stattfindet. Auch hier bitten wir darum, dass die Anreise mit einem Mundschutz erfolgt. Das Betreten der Einrichtung ist nur mit einem Mundschutz gestattet.

Für alle anderen Auszubildenden und Teilnehmenden der BvB-Maßnahme, wird die Heimlernphase vorerst fortgesetzt.

Bei Fragen verweisen wir auf die nach wie vor geschaltete Hotline: Tel. 03724 / 60915.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

 

Information vom 17.04.2020

Wie durch das Sächsische Staatsministerium am 15.04.2020 beschlossen, starten ab dem 22. April 2020 für die Abschlussjahrgänge die Prüfungsvorbereitungen. Das betrifft in der Don Bosco Jugend-Werk Sachsen gGmbH  alle Auszubildenden im 3. Lehrjahr, im 2. Lehrjahr (bei den Berufen, die eine zweijährige Lehrzeit haben) sowie an der Berufsschule die BVJ-Klassen.

Die BVJ Schüler werden durch die Klassenlehrer gesondert informiert. Vor Beginn der Prüfungsvorbereitung erfolgt eine gesonderte Belehrung zu den derzeit geltenden Hygienevorschriften. Die Berufsschule darf nur mit Mundschutz betreten werden. 

Die Anreise in die Internate erfolgt am 21.04.2020 ab 17 Uhr. Eine Anreise kann nur erfolgen, wenn Sie keinerlei Erkrankungssymptome von Covid-19 zeigen (z.B. Atemwegserkrankungen) oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Alle Internatsbewohner werden direkt bei Ankunft und vor Bezug der Zimmer zu den speziell geforderten Hygienemaßnahmen belehrt. Richten Sie sich bitte hier auf Veränderungen zu den bisherigen Regelungen ein. Tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit während Ihrer Anreise einen Mundschutz. Achten Sie unterwegs (vor allem im Öffentlichen Nahverkehr) auf die Händehygiene.

Alle Pendler werden über ihren Case Manager informiert, ob am 22.04.2020 Berufsschule oder fachpraktische Ausbildung (vorerst keine Praktika) stattfindet. Auch hier bitte wir darum, dass die Anreise mit einem Mundschutz erfolgt.

Ihre Case Manager/in setzen sich mit Ihnen noch einmal persönlich in Verbindung.

Für alle anderen Auszubildenden und Teilnehmenden der BvB-Maßnahme, wird die Heimlernphase fortgesetzt.

Bei Fragen verweisen wir auf die nach wie vor geschaltete Hotline: 03724 / 60 915.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

 

Information vom 07.04.2020

Das Sächsisches Landesamt für Umwelt Landwirtschaft und Geologie hat am 07.04.2020 informiert, dass die praktischen Zwischenprüfungen der grünen Berufe (Hauswirtschaft  und Gartenbau) für dieses Ausbildungsjahr ersatzlos entfallen.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

 

Informationen vom 01.04.2020 für Teilnehmer*innen

Verschiebung der IHK-Prüfungen Sommer 2020

Die IHK plant, die schriftlichen IHK-Ausbildungsprüfungen neu in der KW 25 durchzuführen. Die industriell-technischen Prüfungen finden am 16. und 17. Juni 2020 statt, die kaufmännischen schriftlichen Prüfungen am 18. und 19. Juni 2020.

Prüfungsteilnehmer, die im Frühjahr 2020 für ihre Abschlussprüfung Teil 1 angemeldet waren, erhalten die Möglichkeit, die Prüfung im Herbst 2020 zu absolvieren. Der Prüfungszeitraum der praktischen Prüfung beginnt wie geplant am 02. Mai 2020.

Aussetzen der Zwischenprüfung Frühjahr 2020

Die IHK Chemnitz informiert, dass die für Frühjahr 2020 angesetzte Zwischenprüfung ersatzlos entfällt.

Das Aussetzen der Zwischenprüfung gilt ausschließlich für die im Frühjahr 2020 betroffenen Prüfungsteilnehmer*innen.  Die Abschlussprüfungen Teil 1 wurden nur verschoben. Neue Termine werden bekannt gegeben, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Corona-Virus verbessert hat.

Für alle anderen Ausbildungsberufe, die nicht der IHK zugeordnet sind, haben wir noch keine Informationen.

Bitte beachten Sie, dass in der Woche nach Ostern (14.04.-17.04.2020) trotz aktueller Situation der reguläre Urlaubsplan gilt und beantragter Urlaub auch zu nehmen ist.

Konkrete Aufgaben während der Heimlernphase sind durch Sie zu erledigen, Ihre Anliegen koordinieren die Bildungsbegleiter, Case Manager in den regelmäßigen Telefonaten.

Aufgrund der aktuellen Empfehlung des Gesundheitsamtes vom 17.03.2020 bleibt das Don Bosco Jugend-Werk bis auf Widerruf geschlossen.

Alle bisher ergriffenen Maßnahmen in Bezug auf das Lernen bleiben aufrecht erhalten. Diese Zeit ist kein Urlaub! Bitte bleiben Sie mit Ihrem Ausbilder/Lehrer in Verbindung und nehmen Sie am Fernlernen teil.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

Stand: 01.04.2020, 11:00 Uhr

 

Information vom 16.03.2020

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus hat sich die Einrichtungsleitung entschieden, alle Schüler*innen und Teilnehmenden/Auszubildenden in eine Heimlernphase zu schicken.

Dies bedeutet, dass entsprechende Arbeits- und Lernmaterialien sowohl in digitaler als auch analoger Form zur Verfügung gestellt und von zu Hause bearbeitet werden. Diese Regelung gilt bis auf weiteres. 

Anstehende Zwischen- und Abschlussprüfungen bei den Kammern sind abgesagt.

Der Schutz der Gesundheit für alle Teilnehmenden sowie der Mitarbeitenden hat oberste Priorität.

Wir bitten alle Schüler, Teilnehmenden und Eltern, sich regelmäßig auf der Homepage unserer Einrichtung www.donbosco-sachsen.de über die weiteren Entwicklungen zu informieren.

Zu welchem Zeitpunkt diese Regelung (Heimlernphase) aufgehoben wird, kommunizieren wir ebenfalls über unsere Homepage.

Wir haben ab sofort eine Hotline unter Tel. 03724/60915 für Fragen geschalten.

Jens Klafki
(Gesamtleiter)

Stand: 16.03.2020, 12:00 Uhr