Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Limbach-Oberfrohna feiert 75-jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am: 19. September 2022

Kinder, Jugendliche und Mitarbeitende der Don Bosco Wohngruppen „Start ins Leben“ haben gemeinsam mit zahlreichen Gästen sich und ihr Haus gefeiert. Anlass war das ein dreiviertel Jahrhundert andauernde Bestehen der Jugendhilfeeinrichtung. Seit 1947 werden in dem ursprünglich als Fabrikantenvilla errichteten Gebäude junge Menschen betreut. Von einem Kinderheim mit sehr bescheidenen Bedingungen hin zu modernen Wohngruppen hat sich die Einrichtung, die sich seit knapp drei Jahren in Don Bosco-Trägerschaft befindet, kontinuierlich weiterentwickelt und bietet heute bis zu 19 Plätze.

Zu den zahlreichen Akteuren der Festveranstaltung gehörte auch der Musiker Arba Manillah, der alle Gäste animierte, gemeinsam zu trommeln. So war auch über die Grenzen des weitläufigen Außengeländes im Stadtzentrum von Limbach-Oberfrohna von dem Fest zu hören. Apropos Außengelände: dieses wurde in den letzten Monaten dank einer großen Spendenaktion des Fördervereins „Start ins Leben“ zu einem wahren Abenteuerspielplatz umgestaltet. Allein an der neuen Seilbahn bildeten sich zur Einweihung lange Schlangen. Mit einem besonderen Programmpunkt endete der Festtag. Jugendliche des Don Bosco Hauses Chemnitz präsentierten bei Einbruch der Dunkelheit eine beeindruckende Feuershow.

Text: S. Schmidt

Fotos: S. Blank und S. Schmidt