Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Aktivitäten im Jugendclub Hartmannsdorf

Veröffentlicht am: 09. September 2021

Hartmannsdorf – 03.09.21, 11:00 Uhr. Gerade hat der letzte Jugendliche den Jugendtreff verlassen. Zuvor gab es als letztes Highlight der diesjährigen Sommerferien, die erste Jugendtreff-Übernachtung für zehn Jugendliche. Dabei war alles, was so etwas ausmacht – jede Menge Spaß, sich ein wenig bei der Nachtwanderung gruseln und sich dann wieder gemeinsam freuen.  Gesorgt war für leckeres Essen und Trinken, die Freiheit, lange Wach zu bleiben und mehr oder weniger tiefsinnige Gespräche zu führen. Was bleibt, sind schöne Erinnerungen und ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Dieses hatte sich die ganzen Sommerferien entwickelt. Als ersten Höhepunkt wurde die Zwickauer Mulde von Wechselburg nach Rochlitz mit zwei Kanadiern befahren. Nach etwas wackeligen ersten Minuten kamen Alle trockenen Fußes am Zielort an, an dem anschließend ins Wasser gesprungen, gegessen und Wikinger-Schach gespielt wurde. Mit „an Bord“ war Pater Albert Krottenthaler vom Pastoralteam.

Eine Woche darauf powerten sich sieben Jugendliche und der Jugendtreffleiter im Jump´n´Play in Chemnitz beim Trampolin springen, Parcour bewältigen und Fangen spielen richtig aus.

Neben solchen Aktivitäten bot der Jugendtreff Hartmannsdorf jede Menge Möglichkeiten, seine Freizeit angenehm zu gestalten. Wer es sportlich mag, spielte Tischtennis, Billard sowie Spikeball und krönte sich mit etwas Glück zum Star der Kugeln. Die Kreativen experimentierten mit Farben und bauten eine rasante Murmelbahn aus alten Pappresten. Und alle gemeinsam versuchten beim Werwolf spielen diejenigen zu entlarven, die die Gruppe geschickt täuschen wollten.

Zuletzt soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass in den Sommerferien der 10. Hartmannsdorfer Jugendstammtisch zum ersten Mal im Jugendtreff stattfand. Zu Gast war neben dem Bürgermeister, Herrn Weinert, vielen Jugendlichen und der Bürgerpolizistin auch die Jugendfeuerwehr aus Hartmannsdorf. Diese unterstützten tatkräftig beim anschließenden Grillen – sowohl am Feuer als auch beim Verzehr.

Ab nächster Woche ändert sich der Alltag für die Jugendlichen wieder. Dann heißt es zeitig aufstehen und lernen. Die Möglichkeit, tolle Momente im Jugendtreff des Don Bosco Jugend-Werkes zu erleben, bleibt jedoch weiterhin bestehen.

Paul Thiele